Nur eigene Schuld – oder doch wieder die Umstände?

Aus den biographischen Berichten werden Stationen und Knotenpunkte auf dem Lebensweg inhaftierter Menschen deutlich, angefangen bei Kindheit und Jugend bis hin zum Abgleiten in die Kriminalität – ebenso aber auch Hoffnungen, Sehnsüchte, Lebensträume.


Leider ist etwas dran: Oft spielen Armut und zerrüttete Familienverhältnisse eine Rolle, dass ein Mensch auf seinem Lebensweg scheitert.


Im Gefängnis sitzen aber keineswegs nur Außenseiter, sondern genauso Menschen, deren Lebensweg in denselben bürgerlichen Bahnen verlaufen ist, die auch den allermeisten Ausstellungsbesuchern geläufig sind.


weiter...

 

Peter Schmuck - 6 Jahre und 6 Monate wegen sexueller Nötigung und Vergewaltigung

 
 

Ausstellung ausleihen...

 

Postkarte